SOFORTKONTAKT: 040-460 635 0 Mein AuM
FAQ

Fragen und Antworten

Fragen zur Bewerbung

Wie aktuell sind ausgeschriebene Stellen?

Unsere Online-Stellenangebote werden täglich aktualisiert. Ist eine Stelle noch auf unserer Website, ist sie nach unserem Kenntnisstand auch noch vakant und Sie können sich darauf bewerben. Die Ausschreibungen sind übrigens lediglich ein Auszug unserer Stellenangebote. Das Gesamtangebot ist rund fünfmal höher. Bewerben Sie sich daher unbedingt initiativ bei uns, wenn Sie aktuell keine Stelle konkret anspricht.

Ich möchte mich bewerben. Welche Unterlagen benötigen Sie von mir?

Überzeugen Sie uns mit Ihrem Anschreiben und führen Sie in Ihrem Lebenslauf Ihre bisher ausgeübten Tätigkeiten chronologisch auf. Neben sämtlichen Arbeitszeugnissen benötigen wir Ihr Ausbildungs- sowie letztes Schulzeugnis und freuen uns über Fortbildungsnachweise. Bitte geben Sie zudem EDV-, Sprach- und sonstige Kenntnisse an.

Wie bewerbe ich mich am besten bei Ihnen?

Zur einfacheren und schnelleren Bearbeitung bewerben Sie sich am besten online über unser Bewerbungsformular. Sollte das nicht möglich sein, schicken Sie uns Ihre Bewerbungsmappe per E-Mail oder per Post.

Wie lange dauert es, bis ich von Ihnen höre?

Auf Online-Bewerbungen melden wir uns spätestens nach zwei Tagen, bei einer schriftlichen Bewerbung hören Sie innerhalb einer Woche von uns.

Wie geht‘s nach meiner Bewerbung weiter?

Nach Durchsicht Ihrer Unterlagen setzen wir uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Stimmen Ihre Qualifikationen mit unseren Anforderungen überein, unterhalten wir uns über Ihre Einsatzmöglichkeiten und erstellen ein umfangreiches Profil von Ihnen. Finden wir beim Abgleich eine freie Stelle, besprechen wir gemeinsam die Details. Erst nach Ihrer Zustimmung schlagen wir Sie unserem Kunden vor, den Sie im Idealfall in einem persönlichen Gespräch von sich überzeugen. Wenn es für alle Seiten passt, erhalten Sie von uns bzw. unserem Kunden einen Vertrag und treten Ihre Stelle an.

Kann ich mich auch für nicht-kaufmännische Berufe bewerben?

ARBEIT UND MEHR hat sich bewusst auf Berufe spezialisiert, für die eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und einschlägige Berufserfahrung notwendig sind. Bewerber ohne kaufmännische Kenntnisse können wir daher leider nicht vermitteln.

Fragen zum Arbeitsvertrag

Wann erfahre ich mehr über das Gehalt und die Rahmenbedingungen?

Im persönlichen Bewerbungsgespräch sprechen wir über Ihren möglichen Brutto- und Netto-Verdienst in der Zeitarbeit bei uns sowie erste Einzelheiten Ihres Arbeitsvertrages.

Bin ich als Beschäftigter in der Zeitarbeit kranken-, renten- und arbeitslosenversichert?

Selbstverständlich! Wir melden alle Mitarbeiter bei der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung an und führen entsprechende Beiträge ab. Arbeits- und sozialrechtliche Vorschriften wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaubsanspruch, Arbeitsschutz, Schwerbehinderten- und Mutterschutz sowie Kündigungsfristen greifen auch bei uns.

Wie kann ich mich bei Ihnen weiterbilden?

Wir bieten unseren Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten der kostenlosen Weiterbildung. Dazu gehören Einführungen in MS-Office sowie Tagesseminare. So tragen wir dazu bei, dass die Qualifikationen unserer Mitarbeiter stetig steigen.

Was bringt das zum 01.04.2017 geänderte Arbeitnehmerüberlassungsgesetz?

Wir sind davon überzeugt, dass sich der Markt weiter öffnet und wir durch die Gesetzesänderungen viele neue Chancen bekommen. Die Zeitarbeit wird an Wert und Ansehen gewinnen und als flexible Beschäftigungsform immer wichtiger werden. Die Übernahmechancen werden weiter wachsen. Ebenso die Chancen, schneller oder gleich direkt vermittelt zu werden. Es wird weniger Langzeiteinsätze geben. Wir rücken der Gleichstellung einen zweiten (nach den Branchenzuschlägen) großen Schritt näher, also hin zu vergleichbaren Einkommen festangestellter Mitarbeiter. Es gibt nicht nur in bestimmten Branchen, sondern in allen Einsatzbereichen eine bessere Bezahlung.


Höchstüberlassung
Derselbe Zeitarbeitnehmer darf nicht länger als 18 aufeinander folgende Monate an denselben Kundenbetrieb (Entleihbetrieb) überlassen werden. Das bedeutet, dass am 1. Oktober 2018 die ersten Mitarbeiter diese Grenze erreichen.

Von dieser Höchstüberlassung kann abgewichen werden, wenn Tarifverträge der Entleihbetriebe etwas anderes vereinbart haben. Ebenfalls kann von der Höchstüberlassungsdauer bei nicht tarifgebundenen Unternehmen abgewichen werden. Hier müssen Betriebs- oder Dienstvereinbarungen auf tariflicher Grundlage geschlossen werden. Dann gilt maximal eine 24-monatige Überlassungsdauer.

Der Zeitraum vorheriger Überlassungen durch denselben oder einen anderen Personaldienstleister ist vollständig anzurechnen. Eine Neuberechnung erfolgt nach 3 Unterbrechungsmonaten.

Equal Pay
Nach 9 Monaten ununterbrochenem Einsatz bei einem Entleihbetrieb muss nach „Equal Pay“ vergütet werden. Das ist die Gleichstellung in allen Vergütungsbelangen vergleichbarer Arbeitnehmer des Kundenbetriebes. Es bedeutet, dass am 1. Januar 2018 die ersten Mitarbeiter nach dem gesetzlichen Equal Pay vergütet werden.

Equal Pay beinhaltet nach derzeitigem Wissensstand:

Entgelt, Zulagen, Prämien, Sonderzahlungen, Weihnachtsgeld. Nicht berücksichtigt werden Aufwandsersatz-Zahlungen wie Fahrgeld und Verpflegungsmehraufwand.

Hier kann ebenfalls abgewichen werden, wenn Sie im Einsatz bei sogenannten Branchenzuschlagsbetrieben arbeiten. In diesem Fall regelt der Branchenzuschlagstarifvertrag (z. B. in der Metallbranche oder im Chemiebereich) eine ab der 6. Woche stufenweise Heranführung an Equal Pay über die Dauer von 15 Monaten. 

Darüber hinaus
Kommt es zu einem Arbeitsverhältnis im Rahmen der Zeitarbeit, werden Sie in der Einsatzmeldung vor jeder Überlassung explizit darauf hingewiesen, dass Sie als Leiharbeitnehmer (wir mögen dieses Wort überhaupt nicht), also im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung tätig werden. Sie sollen also wissen, dass Sie nicht im Rahmen eines Werk- bzw. Dienstvertrages arbeiten.

Wenn Sie in einem Betrieb arbeiten, der bestreikt wird, dürfen wir Sie dort nicht tätig werden lassen. Es sei denn, der Streik betrifft die Abteilung oder den Unternehmensteil, in dem Sie tätig sind, nicht. Das wurde zwar neu beschlossen, ist aber bereits in unseren Tarifverträgen so gesichert.

Zeitarbeitnehmer sind zukünftig bei Schwellenwerten des BetrVG beim Kunden mitzuzählen, z. B. bei der Größe des Betriebsrates. Sie dürfen an Betriebsratswahlen teilnehmen, wenn die Gesamtdauer der Überlassung sechs Monate übersteigt.

Das sind zunächst die wichtigsten Punkte. Auch auf der Website unseres Verbandes, dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister, finden Sie stets aktuelle Informationen. Natürlich können Sie uns jederzeit auch anrufen. Wir beantworten Ihre Fragen gern!

Fragen zur Bezahlung

Wie ist die Bezahlung?

ARBEIT UND MEHR zahlt absolut fair! Wir distanzieren uns vom Negativimage einiger Bereiche der Zeitarbeitsbranche und betrachten Zeitarbeit als ein wichtiges Instrument, das zur Flexibilisierung des Arbeitsmarkts beiträgt.

Werde ich nach geltendem Tarifrecht bezahlt?

Als Mitglied des BAP (Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister) gilt für uns der laufende Tarifvertrag. Gehalts-Dumping gibt es bei uns nicht, denn faire, seriöse Bezahlung in der Zeitarbeit ist für uns eine Frage von Verantwortung und Wertschätzung.

Werde ich auch bezahlt, wenn ich nicht im Einsatz bei einem Kundenunternehmen bin?

Bei ARBEIT UND MEHR auf jeden Fall! Selbst wenn Sie für eine bestimmte Zeit keinen Einsatz haben, zahlen wir Ihnen das vertraglich vereinbarte Arbeitsentgelt in voller Höhe.

Wer zahlt mein Gehalt?

Das Arbeitsverhältnis besteht zwischen Ihnen und ARBEIT UND MEHR. Dementsprechend zahlen wir auch Ihr monatliches Entgelt.

Fragen zum Einsatz

Wo wird Zeitarbeit eingesetzt?

Die Option Zeitarbeit nutzen Unternehmen für Urlaubs- und Krankenvertretungen, für Projektarbeit und saisonale Auftragsspitzen.
Bei der Zeitarbeit mit Übernahmeoption haben Sie als externer Mitarbeiter die Möglichkeit, das Unternehmen aus direkter Nähe kennen zu lernen und können so testen, ob Sie zusammenpassen. Sollte das nicht der Fall sein und die Einsatz endet ohne Übernahme, sind Sie immer noch bei ARBEIT UND MEHR angestellt.  

Welche Arbeitsbedingungen erwarten mich?

Wir achten bei der Besetzung offener Stellen auf eine faire Bezahlung, gute Konditionen und kompetente Betreuung durch unsere Berater. Wir kennen alle Kunden und die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort. Nur wenn alles unseren Ansprüchen genügt, kommt es zu einer Zusammenarbeit und erst dann bieten wir vakante Stellen unseren Bewerbern an. Damit es später keine Überraschungen gibt, informieren wir jeden Bewerber vorab über alle stellenrelevanten Details.

Wie weit ist mein Arbeitsweg?

Unsere Kunden sind in der Metropolregion Hamburg ansässig. Wenn Sie im Hamburger Großraum wohnen, hält sich der zeitliche Aufwand für den täglichen Arbeitsweg also in Grenzen.

Was mache ich, wenn es mir am Einsatzort nicht gefällt?

Wir kümmern uns individuell darum und finden gemeinsam mit Ihnen und dem Kunden eine Lösung. 

Wie viele Mitarbeiter werden von Ihren Kundenunternehmen fest übernommen?

Wir legen größten Wert darauf, Mitarbeiter und Unternehmen passgenau zusammenzuführen. Dementsprechend hoch ist die Quote zufriedener Kunden. Mehr als jede dritte der ursprünglich zeitlich befristeten Zusammenarbeit endet in einem festen Arbeitsverhältnis zwischen dem eingesetzten Mitarbeiter und dem Kunden.

Was passiert, wenn ich von einem Kunden nicht übernommen werden möchte?

In diesem Fall bleiben Sie Mitarbeiter in der Zeitarbeit von ARBEIT UND MEHR.

Fragen zur Vermittlung

Ist die Vermittlung über ARBEIT UND MEHR kostenlos?

Ja. Für Sie als Bewerber fallen für unsere Leistungen keinerlei Kosten an.

Wie komme ich an eine neue Stelle?

ARBEIT UND MEHR kümmert sich aktiv um die Besetzung vakanter Stellen. Liegt ein Unternehmensangebot vor, sondieren wir unser Bewerber-Netzwerk nach geeigneten Kandidaten und kontaktieren Sie, wenn Sie für eine Stelle in Frage kommen. Gemeinsam gehen wir Aufgaben, Starttermin und Gehalt durch. Sagen Ihnen diese zu, stellen wir Sie unserem Kunden vor.

Hat ARBEIT UND MEHR eine unbefristete Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung?

Selbstverständlich! Wir halten uns strikt an das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, das neben gewerberechtlichen Vorgaben auch zivilrechtliche, straf- und ordnungswidrigkeitsrechtliche Bestimmungen enthält. Der arbeits- und sozialrechtliche Schutz der Menschen in der Zeitarbeit steht für uns ganz oben.

Zeitarbeit kommt für mich nicht in Frage. Kann ich mich auch nur vermitteln lassen?

Ja, natürlich! Sie allein entscheiden, welchen Weg wir gemeinsam einschlagen.

Ist Zeitarbeit das Richtige, wenn ich dauerhaft Arbeit suche?

Durchaus, denn die Option Zeitarbeit ist optimal, um ein Unternehmen von sich und Ihrem Können zu überzeugen. Nicht selten finden unsere überbetrieblichen Mitarbeiter genau so in die Festanstellung.

Über Ihre Einsätze lernen Sie verschiedene Unternehmen in unterschiedlichen Branchen kennen und sammeln so weiter berufliche Erfahrung. Zudem bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich weiterzubilden. All dies erhöht Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Zeitarbeit oder Direktvermittlung: Wo habe ich mehr Chancen?

Die Zeitarbeit bietet Ihnen mehr Möglichkeiten als die Arbeitsvermittlung, denn in der Zeitarbeit ist das Angebot zehnmal größer.

Muss ich in der Direktvermittlung jedes Angebot annehmen?

Nein. Da es am Ende um ein festes Arbeitsverhältnis zwischen Ihnen und einem Kundenunternehmen geht, entscheiden nur Sie und der potenzielle Arbeitgeber übereinstimmend über die Zusammenarbeit.

Bietet ARBEIT UND MEHR auch Tätigkeiten in Teilzeit an?

Ja. Allerdings werden auf dem Arbeitsmarkt Teilzeitkräfte seltener gesucht. Größere Chancen haben Sie, wenn Sie auf der Suche nach einer Anstellung in Vollzeit sind.

Gibt es einen Unterschied zwischen Zeitarbeit und Personalleasing?

Nein, die Begriffe sind synonym. Auch die Bezeichnung Arbeitnehmerüberlassung oder Leiharbeit. Der offizielle Begriff ist allerdings Arbeitnehmerüberlassung. Worte wie Personalleasing oder Leiharbeit lehnen wir aufgrund der negativen Konnotation ab.

© ARBEIT UND MEHR Karin Pitschel und Marlis Krause Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung GmbH

Wir suchen Bankkaufleute

Bewerben Sie sich jetzt!