SOFORTKONTAKT: 040-460 635 0 Mein AuM
AuM-Gesichter

Alexandra Bée

Alexandra Bée

Alexandra Bée ist Bürofachangestellte bei der DPolG Hamburg. Über unsere Direktvermittlung startete Frau Bée dort vor einem knappen Jahr. Heute erzählt sie uns von ihrem Berufsleben und der Bewerbungsphase. Außerdem sprechen wir über die Direktvermittlung durch ARBEIT UND MEHR und die oft vorhandene Skepsis gegenüber Personaldienstleistern.

F: Hallo liebe Frau Bée, wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen! Kommen wir direkt zur ersten Frage: wann und wie kamen Sie zu ARBEIT UND MEHR? Was war Ihr Ziel?
A: Nach sechs Jahren in einer Hamburger Vertriebsagentur war es mein Ziel 2019 über ARBEIT UND MEHR noch einmal einen Wechsel in mein ursprüngliches Berufsfeld zu vollziehen. Als Projektleiterin dort waren meine Aufgaben hauptsächlich rund um das Thema „Vertriebsstrategien“ angesiedelt.

F: Was war Ihr ursprüngliches Berufsfeld und warum wollten Sie zurück?
A: Ich habe zwar Groß- und Außenhandelskauffrau gelernt, mein Tätigkeitsfeld war aber stets der Officebereich - als Schnittstelle zwischen Führungskräften, Kunden und Mitarbeitern. So arbeitete ich einige Jahre im Produktions-Sekretariat eines großen Fernsehsenders und war Abteilungssekretärin der Abteilung Technik bei einem führenden Automobilzulieferer in Dachau bei München. Genau diese verschiedenen und klassischen Sekretariatsaufgaben fehlten mir.

F: Welche berufliche Station hat Sie am meisten geprägt und welche machte Ihnen am meisten Spaß?
A: Meine Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen und Bereichen haben mich unterschiedlich geprägt und ich kann von meinen Erfahrungen heute nahezu überall profitieren. Eines war aber immer ein wichtiger Aspekt bei meinen Tätigkeiten: der Umgang mit Menschen. Spaß hatte ich bei allen Stationen und möchte im Rückblick keine missen.

F: Frau Bée, wir waren gemeinsam erfolgreich und Sie starteten vor einem Jahr in Ihren neuen Job! Erzählen Sie uns von Ihrer aktuellen Situation? Wo arbeiten Sie und was machen Sie dort genau?
A: Seit knapp einem Jahr arbeite ich als Bürofachangestellte in der DPolG Hamburg (Deutsche Polizei Gewerkschaft). Diese Stelle vermittelte mir ARBEIT UND MEHR. Hier bin ich z. B. zuständig für die Erledigung der Korrespondenz für den Landesvorstand, die Mitgliederbetreuung, Aktenführung und Ablage, Telefondienst, Bearbeitung der Rechtsschutzangelegenheiten, Versicherungen der Mitglieder, Tätigkeiten für die Zeitschrift „Der Polizeispiegel“ und einiges mehr.

F: Wie verlief Ihre Bewerbungsphase?
A: Denke ich heute an diese Zeit zurück, bin ich sehr froh, dass ich stets auf mein Herz und meine Ansprechpartnerin bei ARBEIT UND MEHR gehört habe. Sicher hatte ich im Rahmen meiner Bewerbungsgespräche auch schwierige Situationen, nicht alles klappte beim ersten Anlauf oder passte von beiden Seiten. Manchmal muss man sich auch gegen etwas entscheiden, wenn das Bauchgefühl nicht stimmt. Als dann die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bei der DPolG kam und direkt ein Probetag folgte, war ich schnell überzeugt. Nun arbeite ich schon über ein Jahr dort und bin sehr glücklich!

F: Wie verlief Ihr Kontakt mit ARBEIT UND MEHR – möchten Sie uns ein paar Eindrücke aus der Bewerbungszeit schildern?
A: Bis heute schätze ich die persönliche Ansprache durch die Mitarbeiter von ARBEIT UND MEHR sehr. Sie gab mir von Anfang an ein gutes Gefühl! Ich war überzeugt davon, dass man bei Ihnen den Wunsch nach den beruflichen Zielen versteht und umsetzt. Es wird sich immer Zeit genommen und enger Kontakt gehalten. Ich habe nicht nur einen, sondern mehrere Stellenvorschläge erhalten. Wenn eine Vermittlung nicht klappte, wurde die Entscheidung mitgetragen – die ARBEIT UND MEHR Kolleg*innen waren zu jeder Zeit lösungsorientiert.

F: Viele Bewerber sind skeptisch, mit einem Personaldienstleister zusammenzuarbeiten – oftmals auch im Bereich der Direktvermittlung. Können Sie den Bewerbern, die noch unschlüssig sind, vielleicht etwas mitgeben an dieser Stelle?
A: Ich kann Jedem nur raten, es unbedingt zu versuchen! Man sollte aber darauf achten, wirklich zu einem spezialisierten Personaldienstleister zu gehen – wie ARBEIT UND MEHR, die auf den kaufmännischen Bereich spezialisiert sind. Gerade diese Branche hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt, viele Firmen setzen einen Personaldienstleister als Recruiter ein. Und in diesem Bereich sind die Kontakte und die Erfahrung von ARBEIT UND MEHR ausschlaggebende Argumente für eine Zusammenarbeit!

Danke für das Interview und dass Sie sich für uns Zeit genommen haben, Frau Bée! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg in Ihrem aktuellen Job.

Ist die Direktvermittlung vielleicht auch für Sie interessant? Senden Sie uns eine Bewerbung – entweder auf eine offene Stelle oder initiativ. Wir beraten Sie gerne!

Zurück

© ARBEIT UND MEHR Karin Pitschel und Marlis Krause Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung GmbH

Wir suchen Bankkaufleute

Bewerben Sie sich jetzt!